Bevor der eigentliche Coachingprozess beginnt, erfolgt zunächst ein unverbindliches, kostenfreies Vorgespräch in dessen Rahmen Zielklärung und gegenseitiges Kennenlernen im Vordergrund steht.
In der Regel dauert ein Coachingprozess 5- max. 10 Sitzungen á 90 Minuten, je nach Bedarf und Vereinbarung. Die Zeitabstände zwischen den Sitzungen orientieren sich an den Möglichkeiten der Auftraggeberinnen und Auftraggeber – im Rahmen von Künstler- und Politikercoachings sowie im Kontext von Sport- und Eventmanagement können auch hochfrequente Coachings vereinbart werden (Entlastungscoaching).
Sollte ein Kontrakt geschlossen werden, schließt sich diesem der eigentliche Coachingprozess an. In zahlreichen Unternehmen ist es zwischenzeitlich üblich, dass die Vorgesetzten in den Kontrakt einbezogen werden.
Der Coachingprozess schließt mit einer obligatorischen Kurzevaluation ab – dies geschieht mittels eines schriftlichen Tools sowie einem kurzen Leitfadeninterview durch den Coach. Bei Bedarf können der/die Vorgesetzte bzw. ein/e Personalentwicker/in hinzugezogen werden.


Bei besonderem Bedarf kann ein virtuelles Coaching erfolgen (Tournee, Megaevents, Wahlkampf etc.) – die Kommunikation erfolgt in diesem Rahmen mittels E-Mail bzw. fernmündlich